Der Gegenentwurf: Simon Gardners Trumpet Masterclass

Unter dem Titel „Trumpet Masterclass“ wird vieles vermarktet. Der Begriff taugt deshalb als Vermittler einer konkreten Botschaft und neuen Idee kaum noch. Beim gerade erschienenen Lehrbuch von Simon Gardner ist das besonders schade, weil es so unkonventionell ist. Eigentlich hätte es den Titel „Trumpet Punk“, mindestens aber „Perspektivwechsel“ verdient.

TrumpetScout_Simon Gardner Trumpet Masterclass

Der britische Leadtrompeter Simon Gardner hat mit Frank Sinatra, Buddy Rich, Pop Stars wie Tom Jones und Robbie Williams und 30 Jahre an der Seite von Derek Watkins gespielt. Studiert hat er nicht. Also nicht im üblichen Sinne: Er hat keine Hochschule besucht.

Simon Gardner – Trumpet Masterclass: listen & play along

In diesem Pamphlet – eine klassische Schule mit kommentierten Übungen ist es in keinster Weise – erzählt Simon Gardner seine eigene Geschichte und exemplifiziert sein Leben. Zwar muss es nicht jeder machen wie er, aber gerade die, die den konventionellen Weg über regulären Unterricht (und im Falle von Profis auch über ein Hochschulstudium) gehen, stellt seine Annäherung an das Thema Trompete, Musik, Jazz und im speziellen Big Band eine enorme Bereicherung dar.

Die Hauptbotschaft ist: Viel Musik hören, viel zu Musik spielen, die man gerne hört. Das schult das Ohr und bringt einem dem Ziel näher, ein guter Musiker – was wichtiger ist als nur ein guter Techniker – zu sein.

Trumpet Masterclass von Simon Gardner ist für Profis und Amateure, Lehrer und Schüler

Von Gardners Lehrbuch können alle profitieren, ab der ersten Trompetenstunde. Bei einem sechsjährigen Anfänger ist zwar eher von Vorteil, wenn es der Lehrer gelesen hat, aber ein Beschränkung für die Nutzbarkeit gibt es keine. Der anti-dogmatische Zugang zum Instrument eröffnet Lehrern neue Perspektiven in der Motivation, Schülern bringt er viel mehr Freude am Instrument und beides mündet in mehr Beschäftigung und damit größere Fortschritte beim Erlernen des Instrument. Selbst der ausgebuffte Profi aber profitiert, denn er findet vielleicht Trost darin, wenn er liest, dass auch andere Spitzenleute mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben: Lampenfieber, müde Lippen, frühe Proben etc.

Herrliche Anekdoten und wertvolle Einsichten

TrumpetScout_Simon Garnder_6
Simon Gardner und Derek Watkins

Der Erfahrungsschatz des mittlerweile 55jährigen Musikers ist immens, er könnte wahrscheinlich mehrere Bücher damit füllen. Was in dieser Schrift über Simon Gardners eigene Methode als Musiker zu wachsen steht, ist ihrer Essenzhaftigkeit dementsprechend unterhaltsam – man liest die mit Bildern gespickten knapp über 50 Seiten, die auch einige Leadcharts enthalten, ganz rasch. Nichtsdestoweniger entfalten sie eine große Wirkung. Es handelt sich um keine ordinäre Schule mit Kapiteln und Übungen, an denen man sich mühevoll und schrittweise abarbeitet. Diese Seiten setzen nicht bei den Lippen oder den Fingern an, sondern direkt im Kopf. Man denkt plötzlich anders über das, was man macht, will sofort Musik hören und sich in die Übekammer verziehen. Genau das muss eine gute Schule vollbringen.

Simon Gardners Trumpet Masterclass aktiviert den Lehrer in jedem von uns – und zwar nicht den mit harter Hand, sondern den, der gut spielt und dem man nacheifern möchte.

Erhältlich ab sofort direkt bei Simon Gardner.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.